DTM Auftakt in Hockenheim

Edoardo Mortara gewinnt turbulentes Auftaktrennen 

Der erste Sieger der DTM-Saison 2016 heißt Edoardo Mortara. Den Grundstein zu seinem vierten DTM-Sieg legte Mortara bereits beim Start, bei dem er sich von Platz zwei an die Spitze schieben konnte. In einem turbulenten und spannenden Rennen mit vielen Positionskämpfen war die Führungsposition von Mortara zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Zweiter wurde der Kanadier Robert Wickens in seinem Mercedes-AMG C 63 DTM. Große Freude auch bei dem Drittplatzierten: Nico Müller, der von der Pole-Position gestartet war, feierte mit Platz drei seinen ersten Podiumserfolg in der DTM. Bester BMW-Pilot beim ersten Saisonrennen war Bruno Spengler – er wurde im BMW M4 DTM Sechster.

Bei Temperaturen um 28 °C ging es vor allem die Anfangsphase des Rennens heiß her: In bester Tourenwagen-Manier wurde um jede Position gekämpft – nicht immer ohne Blessuren. Von den 24 gestarteten Fahrzeugen sahen nach 25 Runden 16 die Zielflagge.

Zu den prominentesten Ausfällen gehören Timo Scheider und Timo Glock, für die das Rennen bereits nach der ersten (Scheider) und zweiten (Glock) Runde vorzeitig beendet war. Auch für Mike Rockenfeller, der sein 100. DTM-Rennen fuhr, war der Auftakt vorzeitig vorbei.

Paul Di Resta gewinnt am Sonntag 

Souverän und ungefährdet hat Paul Di Resta das DTM-Sonntagsrennen auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg gewonnen. In seinem Mercedes-AMG C63 DTM überquerte der Schotte nach 37 Runden mit einem Vorsprung von 13,024 Sekunden die Ziellinie. Für Di Resta ist es der siebte Sieg in der DTM. Zuletzt war der Schotte 2010 ebenfalls in Hockenheim siegreich.

Hinter dem Mercedes-Benz-Piloten wurden die beiden BMW-Fahrer Timo Glock und Augusto Farfus auf den Positionen zwei und drei abgewinkt. Eine großartige Leistung zeigte Gary Paffett, der hinter Maxime Martin auf Platz fünf gewertet wurde. Der Brite lag lange Zeit hinter Sieger Di Resta auf dem zweiten Platz, fiel nach einer Durchfahrtsstrafe aber auf Rang elf zurück und kämpfte sich im weiteren Rennverlauf wieder bis auf Platz fünf vor. Nico Müller, der am Samstag mit Rang drei seinen ersten Podiumsplatz feierte, beendete das Sonntagsrennen als bester Audi-Pilot auf dem achten Platz.

DTM-Fahrerwertung nach zwei von 18 Saisonrennen:

Paul Di Resta – 37 Punkten
Robert Wickens – 26 Punkte
Edoardo Mortara – 25 Punkte

In der Hersteller-Wertung übernimmt Mercedes-Benz (83 Punkte) die Führung vor BMW (72 Punkte) und Audi (47 Punkte).

In zwei Wochen (21. und 22. Mai) steht bereits das nächste DTM-Rennwochenende an und es geht nach Österreich zum Red Bull Ring.

Impressionen / Fotos © Gerd Schifferl

Das könnte Ihnen auch gefallen ...

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.