Tag 7 / FIVB Beach Volleyball WM

Der Traum aus österreichischer Sicht lebt: Clemens Doppler und Alex Horst bezwingen bei den FIVB Beach Volleyball Weltmeisterschaften presented by A1 die Amerikaner Brunner/Patterson und ziehen ins Achtelfinale ein. Am Freitag (16.15 Uhr) warten Jefferson/Cherif aus Katar. 16.100 besuchten am Donnerstag das Spektakel auf der Donauinsel. 

Die Fans in der erneut bis in den letzten Winkel gefüllten Red Bull Beach Arena feierten Clemens Doppler und Alex Horst wie Rockstars: 18:21, 21:19, 15:10 gegen die US-Amerikaner Theodore Brunner/Casey Patterson! Achtelfinale – und auch da scheint die Aufgabe lösbar: „Jefferson/Cherif sind in Schlagweite“, sagt auch Nationaltrainer Robert Nowotny. Wobei Jefferson/Cherif als Gruppensieger aufgestiegen waren, dann die Polen Prudel/Kujawiak besiegten und das bislang einzige Duell mit Doppler/Horst bei der WM 2015 in den Niederlanden für sich entschieden. Am Freitag kommt es zur Revanche. 

Ermacora/Pristauz und Winter/Seidl scheitern

Einen heroischen Kampf lieferten Martin Ermacora und Martin Pristauz. Die beiden österreichischen Youngsters kratzten an einer Sensation. Sie gewannen den ersten Satz gegen Pedro Solberg/Guto Carvalhaes (BRA) mit 23:21. Im zweiten Satz drehte sich der Spieß zugunsten des brasilianischen Top-Teams (16:21), ehe sich im Entscheidungssatz ein packender Schlagabtausch entwickelte. Das Match und der Einzug ins Achtelfinale standen auf des Messers Schneide. Letztlich jedoch behielten die Brasilianer mit 17:15 die Oberhand.  

Auf verlorenem Posten standen Tobi Winter und Robin Seidl gegen Nivaldo/Gonzalez, die Olympiafünften aus Kuba. Beim 16:21, 19:21 vermochten die Österreicher nur im zweiten Satz mitzuhalten, lieferten da aber eine Reihe sehenswerter Ballwechsel. „Ich glaub’, wir brauchen uns nicht verstecken“, so Tobi Winter. „Wir haben sehr, sehr gut gespielt. Aber uns haben die Punktchancen gefehlt. Wir haben im Feld gut gearbeitet und ein paar Bälle geholt. Die haben wir leider nicht verwertet. Das musst du aber gegen so ein Team, sonst hast du keine Chance.“ 

Ludwig/Walkenhorst souverän – Vierländerkampf im Damen-Viertelfinale

Weiterhin keine Blöße geben sich die Olympiasiegerinnen aus Deutschland Laura Ludwig und Kira Walkenhorst. Sie besiegten Claes/Hughes (USA) souverän 21:16, 21:16. „Wir sind einfach nur tierisch froh über die Teamleistung“, so Laura Ludwig. „Wir haben sehr gut zusammengehalten und waren sehr geduldig. Das war wieder ein guter Job!“ Mit Chantal Laboureur/Julia Sude steht ein weiteres deutsches Team im Viertelfinale. Mit dabei auch noch zwei kanadische (Pavan/Humana-Paredes, Bansley/Wilkerson), zwei brasilianische (Larissa/Talita, Carol/Maria Antonelli) und zwei US-Teams (Sweat/Summer Ross, Fendrick/April Ross). 

Für die Schweizerinnen Betschart/Hüberli (17:21, 21:23 gegen Pavan/Humana-Paredes) und Heidrich/Vergé-Dépré (19:21, 16:21 gegen Larissa/Talita) war im Achtelfinale Endstation. Joana Heidrich: „Die Enttäuschung ist natürlich groß. Aber es war keine schlechte WM für uns.“ 

Programm für Freitag

Am Freitag öffnen die FIVB Beach Volleyball Weltmeisterschaften presented by A1 wieder um 10:00 Uhr ihre Pforten. Spielbeginn sowohl auf dem Center Court als auch auf den Side Courts ist um 11:oo Uhr.

 offizielle Links:
FIVB Beach Volleyball World Championships
FIVB

Das könnte Ihnen auch gefallen ...

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.