Tag 5 / FIVB Beach Volleyball WM

Historischer Tag auf der Wiener Donauinsel! So etwas hat es im Beach Volleyball noch nie gegeben! Die Organisatoren der FIVB Beach Volleyball Weltmeisterschaften presented by A1 mobilisierten alle Kräfte, um dem Zuschaueransturm auf der Donauinsel standzuhalten. Ein bis auf den letzten Winkel gefülltes Stadion feierte Clemens Doppler und Alex Horst. Insgesamt besuchten am Dienstag 16.200 Zuschauer die Beach WM, darunter F1-Pilot Romain Grosjean. 

Bereits am fünften Tag, also zur Halbzeit der FIVB Beach Volleyball Weltmeisterschaften presented by A1 auf der Wiener Donauinsel werden die Superlative knapp. Aber so etwas wie an diesem Dienstagabend hatte man in der Tat noch nie erlebt: Die Fans stürmten die Red Bull Beach Arena, um Clemens Doppler und Alex Horst anzufeuern, aber auch ihre Gegner, Ben Saxton und Chaim Schalk zu feiern! 

In einem an Dramatik kaum zu überbietenden Match behielten schließlich die Gäste aus Kanada mit 21:19, 18:21, 15:13 die Oberhand und fixierten damit den Gruppensieg. Obschon Clemens Doppler und Alex Horst natürlich mit dem Ergebnis und Rang zwei haderten – die Art und Weise, wie sie von den besten Fans der Welt gefeiert wurden, macht Lust auf mehr – und Mut für die Partie in der Runde der besten 32 am Donnerstag! 

Der Gegner von Doppler/Horst steht nach den letzten Gruppenspielen Mittwochnachmittag fest. 

M&M in der Zwischenrunde

In ihrem dritten und letzten Gruppenspiel hatten sich auch Martin Ermacora und Moritz Pristauz, die beiden Youngsters aus Tirol und der Steiermark, ihrer Stärken besonnen. Nach Rückstand im ersten Satz drehten sie das Match gegen Indonesien und gewannen es letztlich souverän 21:18, 21:12. Dadurch sicherten sie sich den dritten Gruppenplatz und bleiben im Bewerb. Wann M&M wieder an die Reihe komme und ob sie in die Zwischenrunde müssen, hängt von den noch ausstehenden Gruppenspielen ab. 

Schwaiger/Schützenhöfer um 16.30 Uhr

Im Damenturnier halten Steffi Schwaiger und Kathi Schützenhöfer, als Nr. 12 gesetzt, weiterhin die rot-weiß-rote Fahne hoch: In der Runde der besten 32 treffen sie am Mittwoch (16.30 Uhr) auf die Schweizer Paarung Nina Betschart/Tanja Hüberli (Nr. 10). Für die beiden anderen österreichischen Teams endete die WM nach der Vorrunde und mit Platz 37: Conny Rimser und Lena Plesiutschnig verloren auch ihr drittes Match, ebenso wie Tessa Strauss und Kathi Holzer, die – nicht nur beim Satzgewinn gegen Larissa/Talita, die Nr.1 der Welt aus Brasilien – ein Versprechen für die Zukunft abgegeben hatten. 

Programm für Dienstag

Am Mittwoch öffnen die FIVB Beach Volleyball Weltmeisterschaften presented by A1 um 9 Uhr ihre Pforten. Spielbeginn ist auf den Side Courts um 9.30 Uhr.

Auf dem Center Court machen um 10.30 Uhr Robin Seidl und Tobi Winter (AUT) den Auftakt, die gegen Südafrika ebenso um den dritten Gruppenplatz und ums Weiterkommen spielen, wie anschließend um 11.30 Uhr Thomas Kunert und Christoph Dressler (AUT) gegen Trinidad und Tobago. 

Ab 13.30 Uhr stehen dann vier Sechzehntelfinalspiele der Damen auf dem Programm: Um 15.30 Uhr steigt das Spitzenspiel Pavan/Human-Paredes (CAN) vs. Barbara/Fernanda (BRA), ehe um 16.30 Uhr Steffi Schwaiger und Kathi Schützenhöfer (AUT) gegen Hüberli/Betschart (SUI) antreten. 

Um 17.30 und 18.45 Uhr folgen schließlich noch zwei Lucky Loser-Duelle der Herren.

 offizielle Links:
FIVB Beach Volleyball World Championships
FIVB

Das könnte Ihnen auch gefallen ...

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.