Porec Major

Das Porec Major 2017 zeigte wieder Beach Volleyball vom Feinsten und begeisterte zahlreiche Fans und Touristen in der Red Bull Beach Arena und an den Side Courts. Leider sorgten Wetterkapriolen für einige Spielverschiebungen bzw. Standortverlegungen vom Center Court auf die Side Courts. 

Die beiden Damenspiele um Platz 1 und 3 wurden bei Flutlicht ausgetragen, was ein tolles Highlight für alle Fans und Spielerinnen war. In einem packenden Damenfinale zwischen Barbora Hermannova / Marketa Slukova (CZE) und Sarah Pavan / Melissa Humana-Paredes (CAN) konnten sich nach langem harten Ballduellen die Kanadierinnen durchsetzen. Es war der erste Sieg für die Kanadierinnen auf der Major Tour. Platz 3 sicherten sich die beiden Schweizerinnen Tanja Hüberli / Nina Betschart gegen Barbara Seixas De Freitas und Fernanda Berti Alves aus Brasilien.  

1. Platz – Sarah Pavan / Melissa Humana-Paredes (CAN)
2. Platz – Barbora Hermannova / Marketa Slukova (CZE)
3. Platz – Tanja Hüberli / Nina Betschart (SUI) 

Im Finale der Herren konnten sich die Brasilianer Pedro Solberg Salgado und Gustavo ‚Guto‘ Carvalhaes, die auch die Qualifikation zu bestreiten hatten, gegen die beiden starken Italiener Lupo/Nicolai mit 2:1 durchsetzen. Den Brasilianern blieb nicht lange Zeit zum Feiern, denn das Team machte sich umgehend auf zum nächsten Turnier in Gstaad (SUI), da sie auch dort wieder in der Country-Quota spielen.  

1. Platz – Pedro Solberg Salgado / Gustavo ‚Guto‘ Carvalhaes (BRA)
2. Platz – Paolo Nicolai / Daniele Lupo (ITA)
3. Platz – Alison Conte Cerutti / Bruno Oscar Schmidt (BRA) 

Aus österreichischer Sicht war das Turnier in Porec auch ein Erfolg, denn nicht weniger als drei Herrenteams standen im Hauptbewerb. Clemens Doppler und Alexander Horst kämpften sich bis ins Viertelfinale vor und mussten sich dort den späteren Turniersiegern aus Brasilien geschlagen geben. Aber ein 5. Platz knapp einen Monat vor der Heim-WM in Wien ist als guter Gradmesser zu sehen.

Das Team Winter/Seidl erreichte den geteilten 17. Platz, wobei sie in den Poolspielen Dalhauser/Lucena (USA) beeindruckend mit 2:0 besiegten, aber leider in den ersten Eliminationspielen gegen die Olympiasieger aus Brasilien mit 2:0 unterlagen.

Auch das Team Ermacora/Pristauz-Telsnigg zeigte eine beachtliche Leistung und gewann ihr erstes Poolmatch gegen die beiden Brasilianer Evandro/Andre Loyola, die in weiterer Folge auch die Gruppe gewannen, mit 2:0. Leider konnten sie nicht an diesen Erfolg anknüpfen bzw. dieser Sieg reichte nicht für den Aufstieg in die Zwischenrunde aus und so belegten sie den geteilten 25.Platz. 

Mit dem Team Schützenhöfer/Schwaiger stand leider nur ein österreichisches Damenteam im Hauptbewerb. Nach überstandener Gruppenphase mussten sie sich leider der amtierenden Olympiasiegerin Laura Ludwig aus Deutschland mit ihrer Partnerin Margareta Kozuch 1:2 geschlagen geben und sie belegten den geteilten 17.Platz.  

Im Rahmen des Porec Major fand auch die Auslosung für die FIVB Beach Volleyball Weltmeisterschaft 2017 in Wien statt. Die Tabelle ist der Fotogalerie zu entnehmen.  

Bevor bei der Weltmeisterschaft aufgeschlagen wird steht noch das nächste Major Turnier auf dem Programm und weiter geht es in der Schweiz mit dem Gstaad Major vom 04. bis 09. Juli.  

offizielle Links:
FIVB Beach Volleyball World Championships
PorecMajor

Das könnte Ihnen auch gefallen ...

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.