Vorschau Riders Cup 2017

Riders Cup ’17 in Wagrain-Kleinarl: Grandiose Action bei freiem Eintritt! 
Zum vierten Mal ist Wagrain-Kleinarl im Winter 2017/18 Gastgeber einer Veranstaltung der Ice Cross Downhill World Championship. Beim schnellsten Sport am Eis kämpfen Athleten aus knapp 20 Nationen vom 14. bis 16. Dezember 2017 um die heiß begehrten WM-Punkte. Neben dem amtierenden Doppelweltmeister Cameron Naasz zählen auch die Dallago Brüder zu den Top Favoriten beim Rennen inmitten der Salzburger Sportwelt. Die härtesten Ice-Skater der Welt, eine spannungsgeladene Atmosphäre und tausende Kubikmeter gefrorenes Wasser sorgen für ein Event der Extraklasse.  

Bei einem Medientermin in Salzburg gaben Marco Dallago, der als Lokalmatador auch fürs Streckendesign verantwortlich zeichnet, und die Organisatoren Einblicke in die Vorbereitungen. Und verrieten die eine oder andere Neuerung: So rechnet Dallago aufgrund leichter Änderungen bei der Streckenführung im Ortsteil Egg mit noch spektakuläreren Rennen.
Der Eintritt zum Riders Cup ’17 ist frei, sodass sich die Veranstalter beim Finale am Samstag, den 16. Dezember auf einen Fan-Ansturm gefasst machen. Außerdem hat, wie Caro Felder, Generalsekretärin des Weltverbands ATSX (All Terrain Skate Cross Federation) durchblicken ließ, der Sport beste Chancen, bald olympisch zu sein.

Marco Dallago, Ex-Weltmeister, Lokalmatador und Streckendesigner:
Das ist jetzt schon das vierte Mal, das wir das in Wagrain-Kleinarl machen. Und wenn ich so zurückdenke, ist das echt arg – wie die Dimensionen, die das Event mittlerweile angenommen hat.
Dadurch, dass es der Tour-Auftakt, das erste Kräftemessen mit der Konkurrenz ist, stellt sich hier heraus, was die ganze Arbeit im Sommer bewirkt hat. Heuer kommen sehr viele gute Fahrer, das sagt dann schon sehr viel aus.  
Ich freue mich auf jeden Fall schon extrem, wenn wir wieder sehen, wie unser Streckendesign funktioniert. Letztes Jahr haben wir es super-cool zusammengebracht. Es waren echt spannende Rennen. Viele Läufe wurden erst ganz am Schluss entschieden. Da hat man gesehen, was diesen Sport ausmacht, dass er unberechenbar ist und immer was passieren kann. Und jetzt haben wir sogar noch was draufgelegt. Ich bin wirklich gespannt, wie sich das bei den Rennen auswirkt.

Stefan Passrugger, Wagrain-Kleinarl Tourismus, Geschäftsführer:
Der Ice Cross Downhill Riders Cup geht nunmehr schon zum vierten Mal in Wagrain-Kleinarl über die Bühne. Gemeinsam mit den Bergbahnen Snow Space Salzburg wurde unter Regie von unserem Weltmeister Marco Dallago dieses Jahr wieder eine Strecke entworfen und gebaut, die für spektakuläre Szenen und Überholmanöver sorgen wird. Erstmals werden auch die ersten Österreichischen Meisterschaften in dieser Sportart ausgetragen und natürlich gibt es wieder einen Kinderbewerb. Der Eintritt für das Finale am 16. Dezember 2017, das mit einer Ö3 Disco abgeschlossen wird, ist frei – wir erwarten mehr als 5.000 Besucher!

KR Ernst Brandstätter, Snow Space Salzburg, Geschäftsführer Marketing:
Für uns als Snow Space Salzburg ist die enge Zusammenarbeit mit den Tourismusverbänden enorm wichtig und deshalb unterstützen wir auch Veranstaltungen wie den Riders Cup in Wagrain-Kleinarl. Durch die Einzigartigkeit des Events in Österreich lenken wir damit in der Winter-Vorsaison die mediale Aufmerksamkeit auf Wagrain-Kleinarl bzw. Snow Space Salzburg. Der Riders Cup ist keine klassische Wintersportveranstaltung und einzigartig in der Region. Er wird auch heuer wieder zahlreiche Besucher anziehen. Zeitgleich können wir im Snow Space Salzburg von Flachau über Wagrain bis nach St. Johann dank der herrlichen Winterbedingungen perfekte Pistenverhältnisse bieten. Somit finden Besucher des Riders Cup an diesem Wochenende ein perfektes Gesamtangebot bei uns vor.

Caro Felder, Generalsekretärin ATSX:
Ice Cross Downhill erfreut sich über großen Zuspruch und Interesse der Allgemeinheit. Momentan haben wir 11 aktive nationale Verbände, seit diesem Jahr auch in Japan, woran man die globale Ausbreitung gut erkennen kann.

Stefan Aufschnaiter, ATSX-Präsident:
Uns ist auch nicht entgangen dass wir im Focus des IOC stehen, obwohl wir uns noch nie aktiv beworben haben. Dies ist nicht verwunderlich, als actionreicher und kompakter Sport würden wir bei Olympia eine gute Figur abgeben.

Programm:

Do 14.12.2017
9:00 bis 13:00 Uhr: Trainingsläufe
13.00-14.30 Uhr: Qualifikation/Zeitläufe
17.00-19.00 Uhr:  Show Training

Fr 15.12.2017
9:00 bis 13:00 Uhr: Trainingsläufe
13.00-17.00 Uhr: Qualifikation/Zeitläufe

Sa 16.12.2017
10.00-12.00 Uhr: Challenger Race (63rd-126th)
19.00-20.00 Uhr: Warm-Up Party 
20.00-22.00 Uhr: Top 64 – Riders Cup FINALE
22.00-00.30 Uhr: Ö3 Disco mit Ö3-DJ David Gstraunthaler 
___________

Beitragsbild: Wagrain-Kleinarl Tourismus/Joerg Mitter / Red Bull Content Pool

Das könnte Ihnen auch gefallen ...