Vorschau European Le Mans Series

Vom 21. bis 23. Juli macht ein besonderer Motorsportleckerbissen am Red Bull Ring halt: Die European Le Mans Series zeigt Langstreckensport auf höchstem Niveau.  

Das riesige Fahrerfeld mit rund 100 Piloten in 36 Rennwagen tritt bei den „4 Stunden vom Red Bull Ring“ im dritten Lauf der European Le Mans Series 2017 (ELMS) an. Action in den Partnerserien Michelin Le Mans Cup und Formula Renault Eurocup sowie das offene Fahrerlager, Pitwalks und eine Autogramm-Session mit ELMS-Stars wie Fabien Barthez sind die Highlights im Rahmenprogramm – und jetzt kommt’s: Der Eintritt ist am gesamten Rennwochenende frei!

Zum fünften Mal am Spielberg

Der Red Bull Ring reiht sich nach Silverstone und Monza als dritte Rennstrecke in den Kalender der European Le Mans Series 2017 ein. Sechs Stopps umfasst die Meisterschaft und in diesem Jahr gastiert sie von 21. bis 23. Juli zum fünften Mal seit 2013 am Spielberg. Die „kleine Schwester“ der „24 Stunden von Le Mans“ wird nach den gleichen Regeln gefahren, bietet Langstreckensport auf höchstem Niveau und begeistert mit einem gigantischen Fahrerfeld in den drei Klassen LMP2, LMP3 und LMGTE. Aufgrund der Länge des Rennens teilen sich in fast allen ELMS-Teams drei Piloten ein Cockpit, was zahlreiche spannende Fahrerwechsel zur Folge hat. Die „4 Stunden vom Red Bull Ring“ bestreiten 2017 knapp 100 Fahrer aus 21 Nationen mit 36 Rennwagen: 13 Autos in der LMP2-Klasse, 17 LMP3-Boliden und sechs LMGTESupersportwagen. Mit dabei ist unter anderen der Klassensieger der „24 Stunden von Le Mans“ JMW Motorsport mit seinem neuen Ferrari 488.  

Superstars in legendären Boliden mit hochmoderner Technik 

Die technologisch hoch entwickelten Rennwagen der ELMSKönigsklasse LMP2 (Le-Mans-Prototypen 2) haben ein Monocoque aus Karbon und ihre V8-Motoren leisten bis zu 480 PS. Während der zahlreichen Boxenstopps wird auch getankt und eine clevere Taktik ist unerlässlich, um an der Spitze mitreden zu können. Die Top-Teams passieren sogar nach vier Stunden hartem Racing innerhalb von nur einer Sekunde die Ziellinie. Die Fans erleben zahlreiche spektakuläre Überholmanöver bei bis zu 300 km/h und bei freiem Eintritt auf allen geöffneten Tribünen auch internationale Superstars wie Fabien Barthez. Der ehemalige Torhüter der französischen Nationalmannschaft und Fußballweltmeister gibt auf dem Red Bull Ring erneut in der Kategorie LMP2 mit dem Team Panis Barthez Competition in einem Ligier JSP217 Gibson Gas. Wie alle Piloten wird auch Fabien Barthez am Sonntag, 23. Juli, in der Pitlane Autogramme geben. 

Autogramm-Session, Pitwalks, Partnerserien 

Im offenen Fahrerlager können die Fans am gesamten Wochenende hinter den Vorhang des modernen Motorsports blicken. Zudem erleben sie bei je einem Pitwalk am Samstag (12:50-13:30 Uhr) und am Sonntag (9:50-11:05 Uhr) Rennsport hautnah. Autogramme und Selfies mit den Piloten können sich die Besucher am Sonntag, 23. Juli, zwischen 10:15 und 10:45 Uhr in der Boxengasse holen, also kurz vor dem Start der „4 Stunden vom Red Bull Ring“ (13:00 Uhr). Zwei Partnerserien sorgen für zusätzliche Rennaction: Der 2016 ins Leben gerufene Michelin Le Mans Cup (vormals LMGTC-Klasse) und der Formula Renault Eurocup.

Offizielle Links:
Red Bull Ring
European Le Mans Series

Das könnte Ihnen auch gefallen ...