Pressekonferenz 1.Hirter Rallye powered by Unior

Die „1. HIRTER Rallye powered by UNIOR“ präsentierten Wolfgang und Alexandra Troicher im Rahmen einer Pressekonferenz im ÖAMTC Fahrsicherheitszentrum St. Veit an der Glan. Troicher erklärte „Ich wurde 1994 Challenge-Meister und habe in Althofen mit der Krappfeld Rallye als Veranstalter begonnen, es bewegt mich sehr, wieder an diesen Ort zurückzukehren. Ohne Hirter und ohne die Unterstützung der Gemeinde Althofen wäre das nicht möglich gewesen.“

Der Bürgermeister von Althofen, Alexander Benedikt erklärte: „Wir sind sehr stolz, erstmals seit einer fünfjährigen Pause wieder die Rallye unterstützen zu können und dass wir dies mit einem einstimmigen Gemeinderatsbeschluss tun konnten. Wir stellen auch gerne das Kulturhaus zur Verfügung und werden die Rallye auch mit Hilfskräften unterstützen. Wir sind auch davon überzeugt, dass sehr viele Zuschauer kommen werden und mit rund 1.500 Nächtigungen freuen wir uns auch über eine Wertschöpfung für unsere lokale Gastronomie.“

Mit einem Augenzwinkern fügte Troicher hinzu: „Eigentlich feiern wir ein hundertjähriges Jubiläum: Ich war zehn Jahre aktiver Rallyepilot, ich war zwanzig Jahre organisatorisch aktiv im St. Veiter Raum, zehn Jahre habe ich die JL Rallye organisiert und ich werde heuer 60 Jahre alt.“ Es gibt genug Gründe zum Feiern, denn auch das großartige Nennergebnis mit rund 100 Nennungen kann sich sehen lassen und verspricht eine tolle und hoffentlich unfallfreie Rallye.

Erstmals zu sehen war der BMW 650i, den Andreas Aigner, der PWRC-Rallyeweltmeister von 2008 in Kärnten zum ersten Mal pilotieren wird. Der Bolide wurde nach dem neuen M1-Reglement aufgebaut. Die M1-Klasse (Klasse 9) wird immer interessanter, denn bereits für den zweiten Lauf der M1 Rallye-Masters haben sich sage und schreibe bereits neun Teams angekündigt. Darunter auch der Vorjahressieger Günther Knobloch, der die Rallye-Masters initiiert hat und auch Lokalmatador Alfred Kramer, der einen Evo IX nach M1-Reglement pilotieren wird. Beide Piloten waren bei der Pressekonferenz verhindert, aber wurden durch ihre Copiloten Jürgen Rausch und Jürgen Blassnegger vertreten.

Gottfried Kogler, der Teamchef des UNIOR Racing Team Austria, vertrat dessen Sohn Michael Kogler, der wieder die „rasende Werkzeugkiste“, den Citroen DS3 R3 zünden wird.

Ebenfalls vor Ort waren die Kärntner Lokalmatadore Heinz Leitgeb und seine Tochter Jasmin, die einen Peugeot 208 T16 R5 einsetzen werden sowie Michael Uschan, der Copilot von Karlheinz Leitgeb, Andreas Sumann, Rallye-Urgestein Kurt Jabornig, Quereinsteiger und Ski-Ass Rene Zweibrot sowie Hannes Pink, der im Lancia Delta Integrale ein Comeback feiern wird.

Im Anschluss sorgte ein Kartrennen für einen actionreichen Ausklang der Pressekonferenz.

Details zur Rallye:
*) 8 Sonderprüfungen mit insgesamt ~ 95 km
*) Start am Hauptplatz Althofen um 8:33 Uhr
*) Start zur 1. Sonderprüfung um 9:06
*) voraussichtliche Zielankunft in Althofen gegen 20:00 Uhr

Links:
Hirter Kärnten Rallye

Das könnte Ihnen auch gefallen ...

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.