Rundstreckentrophy Red Bull Ring 2014

Die diesjährige LEEB Rundstreckentrophy am Red Bull Ring hatte es in sich. Am ersten Tag musste das Formel Rennen wegen einer Startkollision, bei der mehrere Fahrzeuge involviert waren, abgebrochen und auf den zweiten Renntag verschoben werden.

In den  beiden Rennen der Tourenwagen FIA CEZ über 2000 ccm waren erwartungsgemäß die starken Mercedes voran. Es siegte der Tscheche Jakub Knoll auf einem Mercedes 197 SLSA AMG GT3 vor seinem polnischen Markenkollegen Piotr Krawczyk.

Im Rennen Nr. 1 und 2 der Tourenwagen des FIA CEZ bis 2000 ccm gab es einen klaren tschechischen Doppelerfolg von Petr Mandelik auf Lotus Exige GT-R, der in beiden Läufen die Oberhand behielt.  Das Rennen zählte auch zur Österreichischen Tourenwagenmeisterschaft und hier war Rene Martinek auf seinem Honda Civic ebenfalls in beiden Läufen erfolgreich.

Einen tollen Zweikampf gab es auch bei den Rennen der Boss GP Serie. Im ersten Rennen siegte der Luxenburger Gary Hauser auf seinem Dallara GP2 mit nur 0,546 Sekunden vor dem Österreicher Ingo Gerstl (Dallara GP 2). Im zweiten Rennen setzte Gerstl den Luxenburger ebenfalls stark unter Druck, aber ein Fehler gegen Ende des Rennens bedeutete schließlich Rang 3 hinter Hauser und Herndlhofer.

Das 2-Stundenrennen endete mit einem Sieg des Duos Wolfgang Triller-Svepers auf Porsche 997 GT3, sie gewannen nach 74 Runden mit 36,6 Sekunden Vorsprung auf die Schweizer Manuel und Adrian Zumstein (Mercedes AMG SLS GT3) und den Slowaken Miroslav und Mato Konopka (Porsche GT3).

Informationen und Resultate zu allen Rennserien sind unter www.raceresults.at zu finden.

Das könnte Ihnen auch gefallen ...

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.