Hall siegt beim Red Bull Air Race Spielberg

Nach dem schwierigen Start in das Rennwochenende lieferten sich 14 der besten Rennpiloten am Sonntag einen sehenswerten Wettkampf in Spielberg. Im 64. Rennen des Red Bull Air Race, zugleich dem sechsten Saisonrennen, hatte der Local Hero Hannes Arch keine Chance, in die Entscheidung einzugreifen. Wegen Turbulenzen unmittelbar beim Start brach er seinen Run ab. Die Top-Athleten duellierten sich auf höchstem Niveau und am Ende feierte Matt Hall (AUS) in Österreich verdient seinen ersten Triumph in der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft. Insgesamt über 20.000 Fans waren an den Red Bull Ring gekommen, um die schnellste Motorsportserie der Welt hautnah zu verfolgen.

Von einer anderen Seite zeigte sich das Murtal am Rennsonntag der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2015 in Spielberg. Nachdem das Qualifying an einem verregneten Samstag abgesagt werden musste, empfing Sonnenschein zehntausende Fans der schnellsten Motorsportserie der Welt rund um den Red Bull Ring zum sechsten Rennen der achten Saison.

Arch verlor Kampf gegen den Wind
Der unangefochtene Publikumsliebling in Spielberg, Hannes Arch, hatte gleich in der ersten Runde unfassbares Pech mit dem Wind. Beim Einflug in das Start-Ziel-Gate wurde seine Maschine von einer Böe erfasst, der Steirer konnte nicht mehr korrigieren, touchierte eine Pylone und brach den Lauf ab. „Es ärgert mich total, dass ich heute nicht mitkämpfen konnte. Leider habe ich die Turbulenzen unterschätzt. Der Pylon-Hit bei Start-Ziel bedeutete drei Strafsekunden. Damit hatte ich keine Chance mehr, Kirby zu schlagen und deshalb habe ich mich dazu entschieden, den Run abzubrechen. Es tut mir extrem Leid für die Fans“, war Hannes Arch bitter enttäuscht. Der Lokalmatador musste sich nicht nur seinem direkten Gegner Kirby Chambliss (USA) kampflos geschlagen geben, sondern auch Paul Bonhomme (GBR) und Matt Hall (AUS) in der WM-Wertung ziehen lassen. Der US-Amerikaner nutzte die Gunst der Stunde und strahlte später zum ersten Mal in dieser Saison vom Podium.

Matt Hall feiert ersten Sieg
Auch der amtierende Weltmeister Nigel Lamb (GBR) hatte – im Gegensatz zum Vorjahr – am Red Bull Ring wenig zu lachen, schließlich schied er bereits in der ersten Runde gegen Michael Goulian (USA) aus. Hannes Archs direkte Kontrahenten im Kampf um den WM-Titel, der Leader Paul Bonhomme und Matt Hall kämpften hart und schafften es in das “Final 4”. Für einen packenden Showdown sorgten Kirby Chambliss, Martin Sonka, Matt Hall und Paul Bonhomme. Nach einer soliden Vorstellung von Kirby Chambliss legte Hall eine Spitzenzeit vor. Bonhomme startete exzellent in den Kurs, holte zunächst einen hauchdünnen Vorsprung heraus, blieb bis zum Schluss in Führung und passierte das Ziel-Gate mit nur fünf Hundertstel Sekunden hinter Matt Hall. Der Australier kann somit seinen Rückstand in der WM-Gesamtwertung auf den Briten verringern und zeigte sich überglücklich: „Das war wahrscheinlich das härteste Rennen meiner Karriere. Am Podium zu stehen und die australische Nationalhymne zu hören, war das Beste, was ich je erlebt habe. Endlich ist es uns gelungen zu gewinnen. Die Erleichterung darüber im gesamten Team ist riesig.“ Hannes Arch gratulierte dem sympathischen Piloten. Er bleibt mit 30 Punkten Dritter in der Gesamtwertung. Paul Bonhomme scherzte: „Ich hasse es, von einem Australier geschlagen zu werden!“

Beeindruckende Show für Air-Race-Fans
Absolut keine Wünsche der Besucher ließ das spektakuläre Rahmenprogramm des Red Bull Air Race 2015 in Spielberg offen. Den Auftakt der Side Events am Murtaler Himmel machte das tschechische Flying Bulls Aerobatic Team mit drei Maschinen im Formationsflug. Atemberaubende Shows zeigten auch die Flying Bulls, das Red Bull Skydive Team, „Peggy’s Wing Walkers“ und das Team Blanix. Am Red Bull Ring begeisterten der Motorrad-Stuntfahrer Rok Bagoros das Publikum sowie Showruns mit Rennfahrzeugen aus dem Fuhrpark des Projekt Spielberg. Der BMX-Freestyler Senad Grosic und Tom Öhler erhielten bei BMX- und Trial-Bike-Shows jede Menge Beifall. Kinderwelt, Papier-Fliegerwettbewerb, eine Go-Kart-Arena und natürlich die Möglichkeit, den Hangar zu besichtigen oder sich Autogramme der Stars bei der Piloten-Parade zu holen, komplettierten den Motorsport-Tag in Spielberg.

Ergebnis Rennen Spielberg 2015 „Finale der besten 4“:

1. Matt Hall (AUS)                   00:56,851
2. Paul Bonhomme (GBR)      00:56,908
3. Kirby Chambliss (USA)       00:58,291
4. Martin Sonka (CZE)            00:58,422

WM-Gesamtwertung 2015 (nach 6 von 8 Rennen):

  1. Paul Bonhomme (GBR, 55 Punkte),
  2. Matt Hall (AUS, 50),
  3. Hannes Arch (AUT, 30),
  4. Martin Sonka (CZE, 23),
  5. Pete McLeod (CAN, 18),
  6. Nigel Lamb (GBR, 17),
  7. Matthias Dolderer (GER, 15),
  8. Yoshihide Muroya (JPN, 11),
  9. Nicolas Ivanoff (FRA, 11),
  10. Michael Goulian (USA, 10),
  11. Kirby Chambliss (USA, 9),
  12. Peter Besenyei (HUN, 8),
  13. Juan Velarde (ESP),
  14. Francois Le Vot (FRA).

Impressionen / Fotos © Gerd Schifferl

[flickr_tags tags=”201509airrace”]

Das könnte Ihnen auch gefallen ...

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.